Stadtkolumnen in Luzern

zurück

Kolumne von Alex Flach: Ostblockwisi

    • Drucken

Der Eurovision Song Contest findet in Aserbeidschan statt, die Fussball EM in der Ukraine. Wisi, Steinmetz und Manfred, die erste Instanz wenn es um Internet-affine Europapolitik geht, finden, dass das Grund genug sei um dem ehemaligen Warschauer Pack einen Augapfel zu widmen.

Steinmetz: „Was hast du uns denn da wieder eingebrockt...“

Wisi: „Wieso?“

Steinmetz: „Was weiss ich denn schon über Aserbeidschan und die Ukraine?“

Manfred: „Mir fallen auch nur Schlagworte wie Kommunismus, Hundeschlachtung und Tyrannei ein...“

Steinmetz: „...und ´hässliche Menschen´ und `unschöne Landschaften´“.

Wisi: „Das ist rassistisch und nicht eben aufgeschlossen“

Steinmetz: „Ach komm... als ob es einen einzigen von den Russen besetzten Ort gäbe, den Du gerne mal bereisen würdest“.

Manfred: „St. Moritz?“

Wisi: „London?”

Steinmetz: “Ich meine ehemals besetzt. Sowjetunion...“.

Manfred: „Wieso bringt der Blatter den Eurovision Song Contest nach Aserbeidschan?“

Wisi: „Blatter ist Fussball. Aber FIFA und nicht UEFA. Das ist der Platini. Und der Contest geht nach Aserbeidschan, weil die letztes Mal gewonnen haben“.

Steinmetz: „Ich dachte Spanien hat letztes Mal gewonnen?“

Wisi: „Die habe die EM gewonnen...“

Manfred: „Scheisse noch eins... können wir nicht über Dinge sprechen von denen wir was verstehen?“

Steinmetz: „Tanzen, Saufen und Vögeln erschöpft sich halt auf Dauer...“

Manfred: „Stimmt... mach daraus Sirtaki, Ouzo und antiken Gaysex und wir können für nächstes Mal Griechenland thematisieren“.

Wisi: „Ich freu mir!“