Welches Grafiktablett für Anfänger zum Zeichnen?

Ich weiss nicht, ob das Thema noch aktuell ist. Falls nicht, könnte sich ja noch wer andere für Tablets (Digital-Art) interessieren.Ein Grafiktablett ist ein sogenanntes Periferiegerät, welches an den PC angeschlossen wird um Eingaben zu tätigen. Bei der Eingabe handelt es sich hier um die Zeichnungen, welche man mittels Stift auf dem Tablett zeichnet und direkt an den Computer übertragen werden. Für diejenigen, die bisher nur auf Papier gemalt haben, möchte ich den Hinweis geben, das es wirklich eine ganz schöne umstellung sein kann. Ich besutze das XP-Pen Star G640 (größe also 6 x 4 Zoll ). Das kam 40 Euro . Die High-End-Variante der Grafiktabletts besitzen inzwischen Bildschirme auf denen man zeichnet und dessen Signale dann auf den Computer übertragen werden . Es gibt vielleicht die Tabletts, wo das Bild auch direkt auf dem Tablett angezeigt wird, allerdings (wie im Wacom Cintiq zu sehen) sind die sehr teuer. Viele können oder wollen (gerade als anfänger) nicht so viel investieren. Falls du es etwas preisgünstiger haben willst, würde ich dir empfehlen, dich vielleicht im Bereich XP-Pen umzuschauen, die technischen Daten sind vergleichbar gut und im Bereich pressure sensitivity sogar besser (das XP-Pen Artist 16 Pro grafiktablett mit display hat meine ich sogar 8192 lvls, das Wacom Cintiq 13HD"nur" 2048 ) . Daneben gibt es die "einfachen" Tabletts, die eine schwarze Malfläche besitzen. Dabei zeichnet man auf dem Tablett und muss gleichzeitig auf den Bildschirm schauen. Das ist Anfangs sehr ungewohnt, weshalb der Vergleich mit Gamern und Pianisten, sehr treffend ist. Man starrt bei allen auf den Bildschirm/die Noten und macht mit den Händen was anderes . Der XP-Pen G640 soll dahingegen leicht ,bequem und besser zum Osu spielen sein. Ich habe exakt das XP-Pen Tablet wie auf dem Bild und kann es nur empfehlen. Hatte bisher noch keine Schwierigkeiten und man braucht nichtmal Treiber installieren. Reinstecken und fertig. ich diese XP-Pen's Seite hier empfehlen: https://www.xp-pen.de/goods/show/id/260.html . Ich kann mir vorstellen, das es für Menschen, die selten malen, leichter sein kann, sich daran zu gewöhnen. Ich selbst hatte vorher immer auf Papier gemalt und da war es wirklich eine Umstellung und es dauerte ca. 3 Tage, bis das Teil dann mal machte, was ich wollte . Allerdings ist das Grafiktablett nicht alles, was du brauchst. Daneben ist auch ein entsprechendes Programm wichtig. Ich kann leider nicht sagen, ob man gut auf dem MS-Paint malen könnte, da ich es nie probiert habe. Aber es ist auch egal, welches Proggi man nutzt. Fakt ist, das man sich dann auch mit den Funktionen beschäftigen muss. Gerade bei Gimp, Photoshop usw. gibt es dann Ebenen, Filter, Verwischen usw. (für Anfänger vielleicht noch nicht wichtig, aber irgendwann wird jeder wissen wollen, was dann alles noch möglich ist. Um die Frage direkt zu beantworten: Ja, es ist möglich, auf dem Tablett zeichnen/malen zu lernen. Gerade durch die Funktionen der Programme, kann man beliebig oft Radieren (wobei die Malfläche sauber bleibt), verschiedene Ebenen nutzen (Vorskizze, neue Ebene, detaillierter Zeichnen, usw) ist es meiner Meinung nach schaffbar. PS:Ich bin auch Gamer, aber Tablett ist anders als Maus und Tastatur.

mitdiskutieren

0 Kommentare
0 auf Merkliste